<< Zurück zu den häufigen Fragen

Wie lange dauert der Wechsel zu immergrün?

Zwischen der Beauftragung zur Stromversorgung und Ihrer Belieferung liegen in der Regel 3 bis 4 Wochen. Unter gewissen Umständen kann es aber auch länger dauern, denn die genaue Dauer Ihres Wechsels hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Wechseln Sie von Ihrem Grundversorger zu uns?
  • Haben Sie Ihren alten Vertrag selbst gekündigt?
  • Welche Fristen sind bei Ihrem alten Vertrag zu beachten?
  • Werden die Anträge von Ihrem Netzbetreiber und Ihrem Vorversorger zeitnah bearbeitet?

Wechsel vom Grundversorger

Wenn Sie von Ihrem Grundversorger zu uns wechseln, gilt für Ihren alten Vertrag eine Kündigungsfrist von 2 Wochen, so  dass Sie in der Regel bereits 3 Wochen nach unserer Beauftragung mit immergrün! Strom beliefert werden. Sie müssen Ihrem Versorger natürlich nicht selber kündigen, nachdem Sie uns beauftragt haben, nehmen wir Ihren Wechsel komplett in die Hand.

Vorversorger ist nicht mein Grundversorger

Wenn Sie nicht aus einem Grundversorgungstarif zu uns wechseln so gelten die in Ihrem Versorgungsvertrag festgelegten Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten. Es kann also durchaus vorkommen, dass die Kündigung Ihres vorherigen Versorgers erst Monate nach Ihrer Anmeldung wirksam wird. Siehe auch: Anbieterwechsel wird abgelehnt

Vorversorger ist gekündigt

Wenn Sie Ihren Vertrag bereits gekündigt haben und die Kündigung frühestens 3 Wochen nach Ihrem Auftrag an immergrün! wirksam wird, so ist Ihr Strom bereits am Tag darauf immergrün!. Wenn weniger Zeit zwischen diesem Kündigungstermin und unserer Beauftragung liegt, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Ihr Grundversorger ist verpflichtet, Sie in der Zwischenzeit mit Strom zu beliefern.

Verzögerung durch Marktpartner

In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass Ihr Vorversorger und oder der Netzbetreiber erst verspätet auf unsere Meldungen reagieren. Aufgrund dessen kann es zu Verzögerungen kommen. Dies sind jedoch Ausnahmefälle.